Seitenwechsel

Samstag, 3. Juni 2017

Erfrischend anders: Spargel auf Fenchelsalat mit Hähnchenbrust und Rhabarberchutney

Die "Lust auf Genuss", die ich seit geraumer Zeit regelmäßig lese, ist für mich immer wieder eine Quelle der Inspiration, wenn es mal was anderes sein soll. Allein zum Thema Spargel habe ich drei oder vier Ausgaben - mehr Rezepte also, als ich jemals nachkochen könnte - zumindest nicht in der kurzen Spargelsaison. Auch, weil ich Spargel gerne ganz klassisch esse... Neulich hatte ich allerdings Lust auf etwas Ausgefalleneres, also stöberte ich in der Lust auf Genuss (05/2016) und stieß auf ein Rezept mit Wildspargel und Fenchel. Mangels Wildspargel gab es das Gericht bei uns mit grünem Spargel und auch einige andere Dinge habe ich verändert - super lecker!

REZEPT für 2 Personen

Für das Chutney:
100 g Rharbarber
1 EL getrocknetet Cranberries
1,5 Knoblauchzehen
Saft von1 Orange
10 g Ingwer
1/2 Sternanis
10 g brauner Zucker
1 Schalotte

Für den Salat:
1/2 EL Koriandersamen, geröstet und grob zerstoßen
1/2 EL Honig
1 TL süßer Senf
3 EL Olivenöl
1/2 Fenchelknolle
2 Handvoll Rucola
500 g grüner Spargel

außerdem:
Salz
Pfeffer
Butterschmalz
2 Hähnchenbrustfilets



Rhabarber waschen, putzen, schälen und in 1 cm große Stücke schneiden. Schalotten abziehen, Ingwer und Knoblauch schälen und alles klein würfeln. Cranberries hacken. Alles mit ca. 6 EL Saft, Anis und Zucker in einem Topf bei kleiner Hitze unter Rühren 30 min köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, ggf. mehr Saft hinzufügen.

Restlichen Saft mit Olivenöl, Honig, Koriander, Olivenöl, Salz und Pfeffer zu einem Dressing vermischen. Spargel nach persönlicher Vorliebe bissfest garen, Fenchelknolle waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden. Rucola waschen und trocken schleudern.

Fleisch abbrausen, trocken tupfen und nach Belieben würzen. In einer Pfanne in Butterschmalz bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Fenchel auf Teller verteilen, Rucola darüber zupfen, Spargel darauf legen und mit dem Dressing beträufeln. Fleisch aufschneiden und alles mit dem Chutney servieren.



Und, woher holt ihr euch eure Inspirationen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen