Seitenwechsel

Sonntag, 19. März 2017

Schnell und lecker: Apfelkuchen mit Pinienkernen

Hoppla, was haben wir denn da? Kuchenhunger, ein paar verschrumpelte Äpfel im Gemüsefach und ein uraltes Rezept bei den Post-Entwürfen? Da lässt sich was draus machen! Und zwar ein kleiner und ein großer Kuchen - seht her...

REZEPT für ein 26er. und eine 20er- Springform

2 kleine Biozitronen
1 kg säuerliche Äpfel
5 Eier
150 g Rohrohrzucker
20 g Vanillezucker
330 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
170 g Butter, geschmolzen
5 Esslöffel Olivenöl
50 g Sahne
1 TL Vanilleextrakt 
3 Esslöffel Pinienkerne
2 Esslöffel Rohrohrzucker
etwas Butter und Zucker für die Formen
evtl. Aprikosenmarmelade zum Bestreichen



Die Äpfel schälen, entkernen und in schmale Spalten schneiden. Mit ein wenig Zitronensaft beträufeln und den Teig vorbereiten, während der Ofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizt: Eier und Zucker cremig aufschlagen, dann im Wechsel Butter und das Mehl-Backpulver-Gemisch sowie die Sahne und den Vanilleextrakt hinzugeben und verrühren. Zum Schluss etwas Salz und Zitronensaft sowie die fein abgeriebene Schale und das Öl unterrühren. Formen fetten, den Teig auf beide Formen verteilen, Apfelspalten nach Lust und Laune darauf legen, mit Pinienkernen sowie Rohrzucker bestreuen und im Ofen 30-40 min backen (Stäbchenprobe!). Nach Belieben 15 min vor Ende der Backzeit mit Marmelade bestreichen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt lauwarm servieren. Dazu am besten eine Kugel Eis...

Ich wünsche euch einen gemütlichen Sonntag - bei dem Sofawetter...

Samstag, 4. März 2017

Hausgemachte Antipasti: Pikante Tomaten

Ich liebe eingelegte Tomaten und esse sie unheimlich gerne, was mich auf die Idee brachte, auch mal selbst welche einzulegen. Das Netz hat vielfältige Rezepteim Angebot, aus vielen verschiedenen habe ich mir mein eigenes gebastelt und bin begeistert!
Probiert es aus - ich bin gespannt auf eure Meinungen :)

REZEPT für 8 Gläser

350 g getrocknete Tomaten
Apfelessig
ca. 1 EL Kapern
2 TL Knoblauchflakes
Fenchelsamen
Chiliflocken
Maiskeimöl
getrockneter Oregano
getrockneter Thymian
getrocknete, gehackte Rosmarinnadeln

Fenchelsamen in einer Pfanne rösten. Tomaten in einer Mischung aus Wasser und Essig (ca 3/4 / 1/4) 1 min kochen, abtropfen und abkühlen lassen und mit Küchenkrepp abtupfen. Mit jeweils einigen Scheiben Knoblauch, Kräutern, Kapern und Fenchelsamen sowie Chiliflocken in Gläser schichten, mit Öl bedecken und mit einer Gabel fest zusammendrücken, damit die Luft entweicht. Mindestens eine Woche an einem dunklen Ort ziehen lassen, dann eher rasch verzehren und im Kühlschrank kagern.




Ein schönes Wochenende allerseits!

Samstag, 11. Februar 2017

Nicht langweilig: Schoko-Balsamico-Sauce

Einen schönen guten Morgen zusammen! Draußen ist mal wieder das Schneechaos ausgebrochen, an Autofahren war heute morgen bislang nicht zu denken. Was also tun, wenn sämtliche Pläne von Frau Holle vereitelt wurden und beispielsweise der Wochenend-Einkauf noch ein paar Stunden warten muss? Glücklicherweise fiel mir soeben ein, dass ich euch ja noch gar nicht alle meine Weihnachtsgeschenke des letzten Jahres vorgestellt habe! Für Süßschnäbel, denen die ewig gleiche Schokosauce zum Eis zu langweilig wird, habe ich hier bei Steph vom Kleinen Kuriositätenladen genau das Richtige gefunden: Eine etwas andere Schokosauce - wie immer gelingsicher und lecker. Danke, Steph!

REZEPT für 4 Flaschen à ca. 250 ml

450 ml Balsamico
375 ml Traubensaft (rot)
75 g Kakaopulver
195 g Rohrohrzucker
45 g Schokolade (60 %)
1/4 TL Meersalz

 Alle Zutaten - außer der Schokolade!- in einen Topf geben, aufkochen und 25 min köcheln lassen, dabei immer mal umrühren. Derweil saubere Glasflaschen mit Schraubdeckel im Ofen sterilisieren. Mischung vom Herd ziehen, Schokolade einrühren und schmelzen lassen, in die Flaschen füllen, zuschrauben und abkühlen lassen.



Ein schönes Wochenende euch allen!

Samstag, 28. Januar 2017

Über einen phantastischen Start ins neue Jahr... Christian & Friends Tastekitchen

Sagt mal, wie habt ihr eigentlich Silvester 2016 gefeiert? Ruhig zu Hause? Gemütlich mit Freunden? Schick im Restaurant? Tanzend im Club? Oder gar schlafend im Bett?

Wir waren aus - und zwar zum Essen.
Im schönen Fulda, in einer kleinen Gasse gelegen, befindet sich Christian & Friends Tastekitchen. Ein kleines, feines Restaurant der etwas anderen Art. An Wochenenden verwöhnt Christian Steska hier eine überschaubare Anzahl an Gästen (wir waren 16) mit einem exklusiven Menü, das keine Wünsche offen lässt. So auch am Silvesterabend...


Pünktlich um 19.00 Uhr (okay - wir waren etwas zu früh, ich konnte es nicht erwarten), klingelten wir bei Christian und wurden freundlich empfangen. Mit einem Begrüßungs-Apéritif in der Hand (Gin Tonic mit einem Smoothie aus Gurke, Passionsfrucht und Ananas - super lecker!) inspizierten wir erst einmal dieses ungewöhnliche Lokal. Eingebettet zwischen den beiden kleinen, stilvoll eingerichteten Gasträume liegt eine überraschend kleine Küche, in der Christian zaubert und seine Gäste dabei zuschauen lässt. Nicht nur während des Wartens auf die anderen Gäste, auch über den gesamtenVerlauf des Abends herrschte hier trotz - oder gerade wegen - des Kochdunstes eine herrlich entspannte Stimmung. Natürlich habe ich die Gelegenheit genutzt, den Profi mit Fragen rund um's Kochen und Equipment zu löchern, welche er alle geduldig und freundlich beantwortete.

Nach und nach trudelten auch die anderen Gäste ein, man lernte sich beim Apéritif kennen und nahm dann Platz, um Wasser und Wein (wir hatten die Weinbegleitung, welche exzellent zu den Speisen passte) zu bestellen und gespannt auf den ersten Gang zu warten.




Bei uns gab es:

Geräucherter Stör
Rote Bete / Meerrettich / Kaviar / Haselnuss

Welsfilet
Blutwurst / Grüne Soße Eis / Kartoffelschaum

Entenbrust
Graupen / Kürbis / Hibiskus

Rehrücken
Topinambur / Grünkohl / Cranberry

Matcha Tee
Kiwi / Schokolade

Aprikose
Süßkartoffel / Dunkle Schokolade

Was soll ich sagen? Das Essen war grandios, jeder Gang ein Genuss. Während zwischen den Gängen herrlich geplaudert wurde, man gemeinsam in der Küche stand, sich unterhielt und beim Kochen zuschaute, herrschte jedesmal beinahe Totenstille beim Essen, nachdem Christian die Gänge persönlich serviert und erklärt hatte. Lediglich "Mmmmmhs", "Aaaaahs" und "oh nein, ich will nicht, dass es leer ist..." war zu hören.

Als Überraschung gab es nach den Desserts zum Espresso noch eine kleine Kiste mit Macarons, die wirklich klasse waren.


Pünktlich um 12.00 Uhr hatte jeder ein Glas Champagner in der Hand und es wurde auf das neue Jahr angestoßen. Natürlich ging es auch kurz vor die Tür zum Feuerwerk schauen, danach erreichte die Stimmung ihren Höhepunkt: Die besten Partys finden bekanntlich in der Küche statt, und so versammelte man sich dort und ließ den Abend bei dem ein oder anderen Absacker (wenn der Champagner schon mal geöffnet ist...) wunderbar lustig bei tollen Gesprächen ausklingen. 




Ein schöneres Silvester habe ich lange nicht erlebt - vielen Dank an Christian und sein Team für den wunderbaren Abend! Wir kommen sicher wieder...
Was sich hinter den oben beschriebenen Gängen verbirgt, wollt ihr noch wissen?
Tja, ihr Lieben: Am besten besucht ihr Christian und findet es heraus, es lohnt sich! Einen kleinen Vorgeschmack geben euch vielleicht die Bilder, die Christian mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat (danke!!!)...